Henschke Henry´s Seven Barossa 2017

34,90 

Enthält 19% MwSt
(46,53  / 1 L)Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
Kategorien: ,

Beschreibung

Der Name „Henry’s Seven“ ist eine Hommage an Henry Evans, der 1853 im berühmten Weinberg „Hill of Grace“ die ersten sieben Morgen Land mit Reben bepflanzt hat. Der Wein unterstreicht die historische Einführung südfranzösischer und spanischer Rebsorten in Südaustralien in jenen frühen Pioniertagen und spiegelt die Geschichte, Religion und Kultur des Barossa wider.

Die Cuvée des 2017er besteht aus 73 % Shiraz, 17 % Grenache, 5 % Mourvèdre und 5 % Viognier, wobei der Shiraz und der Viognier zusammen, Grenache und Mourvèdre separat vergoren wurden.

Der Australier funkelt in kräftigem Granatrot mit violetten Reflexen im Glas.

Die intensive Nase lässt den Mund vor Vorfreude schon wässrig werden. Das Bukett erinnert an reife Brombeeren, Heidelbeeren und Zwetschgen, schön eingebettet in ein würziges Gerüst aus frischen Kräutern, Lorbeer, Vanille, Zedernholz und gemahlenem schwarzen Pfeffer. Mit ordentlich Sauerstoff entwickeln sich Aromen von gerösteten Espressobohnen und dunkler Schokolade.

Beim ersten Antrunk wird einem das volle Potential dieses Weines klar – vollmundig und saftig, mit reifen, kraftvollen Tanninen und einer vibrierenden Säure. Im langen Abgang dominieren reife Maulbeeren und wieder der schwarze Pfeffer. Es kommt eine leichte Erinnerung an Himbeer-Rhabarberkompott auf, wenn man dem Wein etwas Zeit gibt.

 

Speisenempfehlung:

Rosa gebratener Lammrücken auf Blaubeerrisotto mit Gorgonzola

Gebratene Blutwurst auf Linsen mit roter Beete

Weingut

Henschke | Barossa - Australien

„Exceptional wines from outstanding vineyards“, so die begeisterte Aussage vieler Weinkenner über die Weine des australischen Kultweinguts Henschke. Mit Riesling und Shiraz begann Mitte des 19. Jahrhunderts der Aufstieg von Henschke in den Olymp der australischen Spitzen-Weingüter. Der 1803 in Schlesien geborene Johann Henschke siedelte im Jahr 1848 nach Australien über und gründete 1861 mit dem Weinberg Keyneton Estate im Barossa Valley das Weingut. Heute führen der Geisenheim-Absolvent Stephen Henschke und seine Frau Prue das Weingut in fünfter Generation. Auf den Hügeln rings um das Weingut finden Shiraz, Grenache, Merlot und Cabernet Sauvignon ideale Bedingungen vor. Berühmt und äußerst rar ist der glorreiche „Hill of Grace“, ein Shiraz von hundertjährigen wurzelechten Reben, welcher Fülle und Eleganz in unnachahmlicher Weise zeigt. Neben „Grange“ von Penfolds zweifellos der Icon-Wein aus Australien. Abgesehen von großartigen Rotweinen erzeugt Henschke von Beginn an bemerkenswerte Weißweine. Der Riesling „Julius“ zeigt die Fähigkeit Australiens, dieser Edel-Rebsorte ein eigenständiges, unverwechselbares Profil zu verleihen. Die rote Cuvée Keyneton Estate ist nach Joseph Keynes benannt, einem englischen Pionier, der sich 1842 in der Region ansiedelte und dem Ort seinen Namen gab.

Zusätzliche Information

Produkt Besonderheiten

Land
Anbaugebiet
Jahrgang

2017

Geschmack
Empfohlene Trinktemperatur

16-18 °C

Restsüße

< 1 g/l

Säuregehalt

6,03 g/l

Lagerfähig

10 Jahre

Inverkehrbringer

A. Segnitz & Co. GmbH | Anne-Conway-Str. 4 | 28359 Bremen

Alkoholgehalt

14,5 % Vol.

Inhalt

Allergene

enthält Schwefel, kann Eiweiß, Gelatine und Milch enthalten.