Celler de Capçanes „La Nit de les Garnatxes” Argila (Ton) 2019

12,90 

Enthält 19% MwSt
(17,20  / 1 L)Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
Kategorie:

Beschreibung

Die Reben dieses Garnatxa wachsen in einem alten Seebecken, wo der Boden von sedimentierter Tonerde geprägt ist. Die rötliche Färbung entsteht durch oxidierte Metalle. Dieser Bodentyp ist sehr kompakt, hat ein hohes Wasserspeichervermögen, enthält aber wenig benötigten Sauerstoff. Die Reben müssen nicht viel Energie in Wurzelwachstum investieren, um an Wasser zu gelangen. Auf Tonböden entstehen kräftige, vollmundige Weine mit mittlerer Säure.

Der Garnatxa vom Tonboden zeigt sich in sattem Kirschrot mit purpurnem Rand im Glas.

Der Duft erinnert an reife Herzkirschen, wilde Himbeeren und etwas Waldboden. Kurz geschwenkt, kommen noch Düfte von Wacholder und mediterranen Kräutern hinzu.

Im Antrunk präsentiert sich der Spanier dicht und elegant, mit griffigem Tannin und einem feinen Säurenerv. Der langanhaltende Abgang ist wieder geprägt von reifem Steinobst und milder Würze.

Speisenempfehlung:

rosa gebratene Entenbrust mit Pfefferkirschen und Selleriepüree

geschmorte Lammschulter mit Knoblauch, Lorbeer und Rosmarin

Weingut

Celler de Capçanes | D. O. Montsant - Spanien

Die Wurzeln des Weinbaus in Capçanes reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Bevor das Gebiet Ende des 19. Jahrhunderts von der Reblaus befallen wurde, waren die Täler sehr dicht mit Weinreben bepflanzt.

Nach dem Befall wurde nur ca. 1/5 der Fläche neu bepflanzt, diese hauptsächlich mit Grenache.
Einige dieser Weinberge, die jetzt fast 100 Jahre alt sind, existieren noch heute. Obwohl die Erträge gering sind, können sich die Qualitäten sehen lassen.

Um den steigenden Ansprüchen des internationalen Weinmarktes gerecht zu werden, gründeten fünf der verbleibenden Winzerfamilien eine Erzeugergemeinschaft um die Flächen gemeinsam effektiver bewirtschaften zu können. In den fünfziger Jahren und bei steigenden Absätzen traten immer mehr Winzerfamilien der Erzeugergemeinschaft bei.

Im Jahr 1995 kam der Anstoß zur Veränderung, als die jüdische Gemeinde von Barcelona, Capçanes fragte, ob sie unter der vorsichtigsten Methode von Lo Mevushal koscheren Wein herstellen könnten. Der Erfolg dieses Weins, der als der beste koschere Wein der Welt und als einer der besten Weine Spaniens gilt, veranlasste die Importeure weltweit, sich das Weingut genauer anzusehen. Schritt für Schritt wurde ein einzigartiges Sortiment an individuellen Spitzenweinen entwickelt. In diesem Zusammenhang wurde auch auf biologische Weinerzeugung umgestellt.

Heute bündeln in Capçanes zwei Winzer ihre Talente. Anna Rovira ist eine junge und talentierte Winzerin, die im Weingut unter anderem für die Kontrolle der Weinberge verantwortlich ist. Sie ist auch kürzlich von der Fachzeitschrift „selection“ zur Winzerin des Jahres 2019 gekürt worden. Die zweite Grundsäule ist Jürgen Wagner, der in Geisenheim und der Universität von Tarragona Weinbau studiert hat und seine Erfahrung in die Komposition und Gestaltung der Weine einbringt.

Die kontinuierliche Entwicklung zeigt, dass Capçanes nicht nur über den Rohstoff verfügt, um Weltklasse-Weine herzustellen, sondern heutzutage auch das Potential und vor allem die Menschen hat, die es schaffen.

Zusätzliche Information

Produkt Besonderheiten

Land
Anbaugebiet
Jahrgang

2019

Geschmack
Empfohlene Trinktemperatur

15-17 °C

Restsüße

< 2 g/l

Säuregehalt

5,2 g/l

Lagerfähig

10 Jahre

Inverkehrbringer

Celler de Capçanes | 43776 Capçanes – Spanien

Inhalt
Rebsorte(n)
Sonstiges
Alkoholgehalt

14,5 % Vol.